Hospiz am Bruder-Jordan-Haus

Spenden

Hospiz am Bruder-Jordan-Haus:
0231 5646-0

Rahmenhygiene- und Besuchskonzept bei Covid-19

Liebe Besucher*innen, gemäß aktueller Verordnung des Landes NRW muss, unabhängig vom Impfstatus, vor jedem Besuch ein negatives Testergebnis vorgelegt werden, das nicht älter als 24 Std. ist.
Bitte beachten Sie: Unsere stationären Altenhilfeeinrichtungen sind keine öffentlichen Teststellen. Unsere Teststellen sind lediglich für unsere Angehörigen und Besucher vorgesehen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Spenden für das Hospiz

Sie möchten die Arbeit des Hospiz am Bruder Jordan Haus mit einer Spende unterstützen?  Nutzen Sie gerne das Spendenformular der Caritas Dortmund oder überweisen Sie direkt an die hier aufgeführte Bankverbindung.
Falls Sie eine Spendenquittung benötigen, teilen Sie uns bitte unter „Verwendungszweck“ Ihre vollständige Adresse und den Namen des Gastes mit. Bei Fragen zu Spendenaufstellungen rufen Sie uns gerne an.

Bankverbindung Hospiz am Bruder Jordan Haus
  • Kontoinhaber: Hospiz am Bruder-Jordan-Haus
  • IBAN: DE45 4405 0199 0001 0685 47
  • BIC: DORTDE33XXX / Sparkasse Dortmund

Wir möchten uns an dieser Stelle auch recht herzlich bei all jenen bedanken, die sich für das Hospiz am Bruder-Jordan-Haus interessieren und es durch ihre Spenden bisher finanziell unterstützt haben. So haben uns Spenden von Menschen erreicht, die auf Geschenke anlässlich ihrer Hochzeit oder Silberhochzeit verzichteten oder anstelle von Kranz- und Blumenspenden bei einem Trauerfall um einen Beitrag zugunsten des Hospizes baten.

Unsere Kontaktinformationen

Hospiz am Bruder-Jordan-Haus
Melanchthonstraße 17
44143 Dortmund 

Tel. 0231 5646-0
Fax 0231 5646-333
E-Mail: hospiz@caritas-dortmund.de

Empfang:
8:00-18:00 Uhr
Verwaltung: 
Mo: 9:30 – 15:30 Uhr
Di – Do: 08:00 – 15:30 Uhr
Fr: 08:00 – 14:00 Uhr

Der PKD (Palliativärztlicher Konsiliardienst Dortmund) ist ein Zusammenschluss von Ärzten, die palliativmedizinisch arbeiten. Diese begleiten Menschen, die an schweren unheilbaren Krankheiten leiden.

In der Palliativmedizin geht es vor allem um die Linderung von Leiden und Symptomen wie z.B. Schmerzen, Angst und Übelkeit. Die Behandlung von krankheitsbedingten Beschwerden und das Wohlbefinden des Patienten stehen im Mittelpunkt.

Ziel ist die bestmögliche Lebensqualität für den Patienten und die Angehörigen.

Weitere Caritas Altenzentren

Zurück
Weiter
Click to listen highlighted text!