Hospiz am Bruder-Jordan-Haus

Seelsorge

Hospiz am Bruder-Jordan-Haus:
0231 5646-0

Rahmenhygiene- und Besuchskonzept bei Covid-19

Liebe Besucher*innen, gemäß aktueller Verordnung des Landes NRW muss, unabhängig vom Impfstatus, vor jedem Besuch ein negatives Testergebnis vorgelegt werden, das nicht älter als 24 Std. ist.
Bitte beachten Sie: Unsere stationären Altenhilfeeinrichtungen sind keine öffentlichen Teststellen. Unsere Teststellen sind lediglich für unsere Angehörigen und Besucher vorgesehen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Seelsorgliche Betreuung

Spirituelle Fragen werden angesichts des bevorstehenden Abschiedes häufiger thematisiert und können sich durch verständnisvolle seelsorgliche Begleitung erschließen.  

„Welchen Sinn hat das Leben?“
„Kommt etwas nach dem Tod?“
„Wird etwas von mir in Erinnerung bleiben?“ 

Durch eine enge Kooperation mit den Heimatseelsorgern unserer Gäste sowie den evangelischen und katholischen Nachbargemeinden St. Reinoldi und St. Franziskus erfahren sowohl Gäste als auch ihre Angehörigen seelsorglichen Halt und Beistand. 

Mehrmals in der Woche besucht Bruder Bernhard, Ordensbruder des Franziskanerklosters, das Hospiz und bietet sich als Gesprächspartner und Seelsorger an. Zusätzlich steht eine weitere seelsorgliche Begleiterin auf Anfrage zur Verfügung.

Gern begleiten wir unsere Gäste auch zu den  regelmäßigen katholischen und evangelischen Gottesdiensten in die Kapelle des Altenzentrums Bruder-Jordan-Haus und vermitteln die Kommunion oder Krankensalbung. 

Weitere Informationen

Unsere Kontaktinformationen

Hospiz am Bruder-Jordan-Haus
Melanchthonstraße 17
44143 Dortmund 

Tel. 0231 5646-0
Fax 0231 5646-333
E-Mail: hospiz@caritas-dortmund.de

Empfang:
8:00-18:00 Uhr
Verwaltung: 
Mo: 9:30 – 15:30 Uhr
Di – Do: 08:00 – 15:30 Uhr
Fr: 08:00 – 14:00 Uhr

Der PKD (Palliativärztlicher Konsiliardienst Dortmund) ist ein Zusammenschluss von Ärzten, die palliativmedizinisch arbeiten. Diese begleiten Menschen, die an schweren unheilbaren Krankheiten leiden.

In der Palliativmedizin geht es vor allem um die Linderung von Leiden und Symptomen wie z.B. Schmerzen, Angst und Übelkeit. Die Behandlung von krankheitsbedingten Beschwerden und das Wohlbefinden des Patienten stehen im Mittelpunkt.

Ziel ist die bestmögliche Lebensqualität für den Patienten und die Angehörigen.

Weitere Caritas Altenzentren

Zurück
Weiter
Click to listen highlighted text!