Seniorenbüros

Ausstellung „ZweiSein – Senioren in der Corona-Pandemie“

Viola Dreßler:

0173 1857911

Aktuelles

Die Fotoausstellung „ZweiSein“ zeigt persönliche Geschichten aus der Corona-Pandemie. Viola Dreßler, Caritas-Mitarbeiterin für Begegnung VorOrt, hat im letzten Jahr viele Seniorinnen und Senioren interviewt und deren Geschichten mit Hilfe der Fotografin Vanessa Orozco ein Gesicht gegeben. „Die Ausstellung soll die Aufmerksamkeit ältere Menschen und ihre Lebenswelten richten. In dieser Pandemie wurde viel über Seniorinnen und Senioren geredet – als Risikogruppe, als Impfgruppe etc. Nun sollen sie selbst zu Wort kommen und die Gesichter hinter den Worten präsentiert werden“, so Viola Dreßler.

Zurzeit hängen die Bilder im Familienzentrum Aplerbeck (Aplerbecker Str. 84) und führen zu angeregten Gesprächen zwischen den Familien. Eltern und Kinder können ihre Gedanken niederschreiben und neben die Fotos hängen. Der Kommentar eines 5-jährigen Jungen dazu: „Corona ist zu Hause bleiben müssen.“. Für einen 4-Jährigen ist Corona „die Geburtstagsparty absagen müssen“. Ein 5-jähriges Mädchen philosophiert: „Corona ist für mich ein Kreis, der unsichtbar und überall auf der Welt ist. Er wandert und versucht alle krank zu machen. Ich finde Corona nicht toll.“

Die Ausstellung schafft in der Kita Raum für Diskussion, für gemeinsames Beklagen und für Gedanken an den Rest der Gesellschaft. Die Kinder vermissen auch Angebote, die vor Corona von Seniorinnen und Senioren in der Kita durchgeführt wurden. Sie fragen immer wieder nach der „Lese-Oma“ und den „Werk-Opas“ und können es kaum erwarten, dass diese wieder zu Ihnen in die Kita kommen können.

Sobald das Pandemie-Geschehen es wieder zulässt, wandert die Fotoausstellung in das Gemeindehaus der St. Marien Kirche in Sölde. Weitere Orte – auch in anderen Stadtteilen sind im Gespräch.

 

Kontakt:

Viola Dreßler
Begegnung VorOrt
Offene Seniorenarbeit Aplerbeck

Büro im Altenzentrum St. Ewaldi
Weiße-Ewald-Straße 41-43
44287 Dortmund

Mobil: 0173-1857911
E-Mail: Viola.Dressler@Caritas-Dortmund.de

 

 

 

 

Archiv

Für ältere Artikel der Caritas Dortmund nutzen Sie bitte unser Archiv:

 

Diese Neuigkeiten könnten Sie auch interessieren

Impfen: es bleiben noch wenige Tage

24.01.2021 – Die Zeit drängt: Wer im Gesundheitswesen arbeitet und bis Ende Januar nicht Erstgeimpft ist, hat keine Chance bis Mitte März den vollständigen Corona-Impfschutz zu erhalten.

Click to listen highlighted text!