Caritas Dortmund

Markus Kurth (GRÜNE) zu Gast bei der Caritas

Caritas Service Center: 0231 187151-21

Aktuelles

Markus Kurth, MdB, Sprecher für Rentenpolitik (Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen) besuchte am 13. September 2021 das Wohn- und Pflegezentrum St. Barbara der Caritas Dortmund. Damit folgte er einer Einladung von Eva M. Welskop-Deffaa, Vorstand Sozial- und Fachpolitik des Deutschen Caritasverbandes, Freiburg/Berlin.

Im Dortmunder Westen ist die Caritas stark aufgestellt: Der Standort rund um das traditionelle Wohn- und Pflegezentrum St. Barbara wurde in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt und beheimatet neben dem Altenzentrum eine Zweigstelle der ambulanten Pflege, ein Wohnhaus für Menschen mit Behinderungen, eine Tagespflege für Senioren, eine Großtagespflegestelle für Kinder, Service Wohnen sowie ein Quartiershaus für verschiedene Projekte zur Vernetzung im Stadtteil. “Wir haben diesen Standort zum Caritas-Zentrum weiterentwickelt. Ziel ist es, als Caritas vor Ort für nahezu alle Fragen und Belange ansprechbar zu sein und Leistungen aus einer Hand anbieten zu können. Und dies möchten wir in Zukunft auch in weiteren Stadtteilen realisieren”, erklärte Caritas-Vorstand Tobias Berghoff im Rahmen des Treffens mit Markus Kurth.

Das Thema Sozialraumorientierung war auch Eva M. Welskop-Deffaa, Vorstand Sozial- und Fachpolitik des Deutschen Caritasverbandes, ein großes Anliegen. Wichtig sei generell “dass wir eine Verknüpfung der bundespolitischen Ansprache seitens des Deutschen Caritasverbandes an die Berliner Politker:innen zu der konkreten Projekten und Arbeitsweisen in den Caritas-Ortsverbänden schaffen.” Der Vorstandsvorsitzende der Dortmunder Caritas, Ansgar Funcke, bekräftigte: “Ortsverbände dürfen und sollen politscher sein. Wir möchten uns in Zukunft sozialpolitisch noch stärker einbringen.”

Ein Projekt der Quartiersarbeit am Standort St. Barbara ist während der Corona-Zeit buchstäblich “erblüht”: Urban Gardening. In den großzügigen Parkanlagen des Caritas-Zentrums kann auf 2.500 Quadratmetern gemeinsam gegärtnert werden. Das Angebot richtet sich an alle Interessierten, wie Familien, Freunde oder Gruppen aus dem Stadtteil. Markus Kurth zeigte sich begeistert von diesem Nachbarschaftsprojekt, welches gerade in Zeiten der Pandemie idealerweise im freien Raum möglich ist. Der Bundestagsabgeordnete bekundete zudem Verständnis für die finanzielle Problematik der Quartiersarbeit: Projekte dieser Art sind in der Regel befristet. Eine verlässliche langfristige Finanzierung ist dadurch nicht gegeben.

Foto_1: Urban Gardening am Caritas-Zentrum in Lütgendortmund. V. l. Markus Kurth, MdB (Bundestagsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen), Eva M. Welskop-Deffaa, Vorstand Sozial- und Fachpolitik des Deutschen Caritasverbandes, Ansgar Funcke, Vorstandsvorsitzender Caritas Dortmund.

Foto_2: Zum Caritas-Zentrum in Lütgendortmund gehört das Wohnhaus Hedwig Dransfeld. V. l. Ansgar Funcke, Eva M. Welskop-Deffaa, Markus Kurth, Tobias Berghoff.

Fotocredit: CV Dortmund

Archiv

Für ältere Artikel der Caritas Dortmund nutzen Sie bitte unser Archiv:

 

Diese Neuigkeiten könnten Sie auch interessieren

Näh – und Repaircafé in der östlichen Innenstadt

Am Montag, den 27.09.2021, findet wieder das Näh- und Repaircafé der Nachbarschaftsinitiative Ka!sern, der Ricarda-Huch-Realschule und des Seniorenbüros Innenstadt-Ost statt.

“Im Näh- und Repaircafé werden defekte Alltagsgegenstände, wie Haushaltsgeräte, Holzspielzeug oder Fahrräder in Augenschein genommen und wenn möglich repariert.

Globaler Klimaaktionstag

Kirchen an der Seite von „Fridays for Future“:  Der Evangelische Kirchenkreis Dortmund, die Katholische Stadtkirche und zahlreiche Kirchengemeinden rufen dazu auf, sich am globalen Klimaaktionstag der Jugendbewegung „Fridays for Future“ zu beteiligen.

Click to listen highlighted text!