Caritas Dortmund

Neue Großtagespflegestelle „Lütge Raupen“ feierlich eröffnet

Caritas Service Center: 0231 187151-21

Aktuelles

Dortmund, 22.11.2019 – Die Nachfrage nach Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren steigt weiterhin stetig an. Der Wunsch vieler Eltern ist die professionelle Betreuung ihrer Kin-der kleinen Gruppen. Der Katholische Trägerkreis Kindertagespflege (KTK) eröffnete nun noch eine weitere Großtagespflegestelle in der Limbeckerstr. 83a, im Erdgeschoss des Quartiershauses in Lütgendortmund. Wie in den anderen 10 Großtagespflegestellen des KTK werden auch in dieser Gruppe neun Kinder von zwei qualifizierten Tagespflegepersonen betreut: Andrea Brunies und Jaqueline Meibert kümmern sich engagiert und verantwortungsvoll um die „Lütgen Raupen“.

Besonders an dieser Großtagespflegestelle ist, dass aufgrund der Lage im Quartiershaus mehrere Generationen aufeinandertreffen. So gibt es direkt nebenan z. B. eine Tagespflege für Senioren. Neben den spontanen Begegnungen sind für die Zukunft auch gemeinsame Aktivitäten mit den Senioren angedacht, wie z. B. Singen oder Plätzchen backen.

Die großen, hellen Betreuungsräume verfügen über ein umfassendes pädagogisches Spielangebot, das zusammen mit dem neugestalteten Außengelände vom Caritasverband Dort-mund in Kooperation mit dem Landesjugendamt zur Verfügung gestellt wurde. Die Betreuung, Bildung und Förderung der Kinder steht im Mittelpunkt. Durch das breite Spektrum an Spielmöglichkeiten und die qualifizierte pädagogische Begleitung wird jedes Kind seinem Entwicklungstand entsprechend individuell gefördert und auf den Kindergarten vorbereitet.

Das Angebot richtet sich an berufstätige und in Ausbildung befindliche Eltern sowie an Eltern, die einen Rechtsanspruch auf einen U3-Betreuungsplatz haben. Aktuell sind die Betreuungsplätze in der „Lütge Raupen“ belegt. Da aber immer wieder Kinder in den Kindergarten wechseln, können sich interessierte Eltern bereits jetzt schon beim KTK informieren und für einen Betreuungsplatz vormerken lassen. Die Kosten werden vom Jugendamt, sowie den Eltern einkommensabhängig getragen.

Der Trägerzusammenschluss KTK, bestehend aus dem Caritasverband und dem Sozialdienst Katholischer Frauen, bietet seit mehr als zehn Jahren Eltern eine kontinuierliche und verlässliche Betreuung für Kinder unter drei Jahren, ergänzend hierzu auch eine Randzeitenbetreuung für ältere Kinder an. Der KTK betreut derzeit über 120 Tagespflegepersonen und begleitet knapp 360 Betreuungsverhältnisse.

——————————————
Bildmaterial
Foto 1: Feierliche Eröffnung der Großtagespflegestelle „Lütge Raupen“ – Andrea Brunies (rechts) und Jaqueline Meibert (2.v.r.) mit Verantwortlichen des KTK, dem Caritasvorstand sowie Müttern und Kindern.
Foto 2: Andrea Brunies (links) und Jaqueline Meibert kümmern sich engagiert um die „Lütgen Raupen“.
Fotocredit: Caritas Dortmund

Archiv

Für ältere Artikel der Caritas Dortmund nutzen Sie bitte unser Archiv:

 

Diese Neuigkeiten könnten Sie auch interessieren

Neues aus den Kitas

“Wir haben innerhalb der vergangenen 1,5 Jahre insgesamt vier neue Kindertageseinrichtungen eröffnet.“ Das sagt Georg Rupa, Vorstandsvorsitzender des Caritasverbandes Dortmund, nicht ohne Stolz.

Click to listen highlighted text!