Migration

Willkommen Europa

Willkommen Europa:
0231 7260-1580

Willkommen EUROPA

Seit der Eröffnung im Juni 2014 nutzen vor allem EU-ZuwandererInnen aus den Krisenländern die Hilfsangebote der Ökumenischen Anlaufstelle Willkommen Europa in Dortmund. In die offenen Sprechstunden, die dreimal die Woche angeboten werden,  kommen regelmäßig zwischen 30 und 60 Ratsuchende und ihre Familien. Die Not und der Hilfebedarf der Menschen sind groß – die Mehrheit der Ratsuchenden hat keinen Anspruch auf staatliche Leistungen und fällt durch alle Netze. Kein oder unzureichender Krankenversicherungsschutz, Ausbeutungsstrukturen, unzureichende Sprachkenntnisse, Diskriminierungserfahrungen, Sorgen und Zukunftsängste prägen den Alltag. Der Europäische Traum kann sich in der Realität schnell zum Leben ohne jegliches Sicherheitsnetz entpuppen. Viele Menschen finden sich plötzlich in Notlagen wieder, wo sich niemand für sie zuständig fühlt und wo die üblichen Hilfestrukturen versagen.

Ökumenische Anlaufstelle

Der Caritasverband Dortmund e.V. hat sich in der Ökumenischen Anlaufstelle für EU-ZuwanderInnen „Willkommen Europa“ in der Braunschweiger Str. 31-33 mit dem Diakonischen Werk Dortmund und Lünen gGmbH, der dobeq GmbH, der GrünBau gGmbH  und dem Sozialen Zentrum Dortmund e.V. zusammengetan und bedient insgesamt drei Projekte im Handlungsfeld EU-Armutszuwanderung:

InfADo – Integration in faire Arbeit in Dortmund

InfADo unterstützt EU-Zuwanderer:innen bei der (Re-)Integration in faire Arbeit

Wer kann in das Projekt aufgenommen werden?

  • Wohnsitz: Dortmund
  • aus der EU (neu-)zugewanderte Menschen ohne stabilen SGB-2-Leistungsbezug
  • aus der EU (neu-)zugewanderte junge Menschen unter 35 Jahre


Wie helfen wir?

Ein Team aus muttersprachlichen Beratungskräften bietet folgende Unterstützungen an:

  • Allgemeine Perspektivberatung, Identifizierung von Integrationsmöglichkeiten, Empowerment
  • Aufklärung über arbeitsrechtliche Voraussetzungen
  • Clearing der Ausgangslage und der individuellen Situation
  • Erstellung und Umsetzung der Förderplanung: Erstellung von Bewerbungsunterlagen,
  • Kontaktaufnahme zu potenziellen Arbeitgebern
  • Durchführung einer Kompetenzfeststellung
  • Abschließende Beratung und Überleitung zu weiteren Hilfeangeboten oder Projekten

Muttersprachliche und kostenlose Beratungsmöglichkeiten: Bulgarisch, Polnisch, Serbisch, Kroatisch, Bosnisch, Englisch

Das Projekt wird im Trägerverbund durchgeführt:

Baustein Aufsuchende Arbeit: Caritasverband Dortmund e.V.Diakonisches Werk Dortmund und Lünen gGmbH

Baustein Kompetenzfeststellung: dobeq GmbHGrünBau gGmbH

Information & Kontakt:

Ökumenische Anlaufstelle für EU-Zuwanderer:innen „Willkommen Europa“
Braunschweiger Str. 31-33
44145 Dortmund

Telefon: 0231 7260-1580

TAFF – Teilhabe und Arbeit für Familien

Angebot für zugewanderte Familien in Dortmund im Rahmen des ESF-Bundesprogramms Akti(f) – Aktiv für Familien und Kinder

Was ist TAFF?

TAFF ist ein aufsuchendes, muttersprachlich orientiertes Teilhabecoaching für und mit Familien, die in den letzten Jahren nach Dortmund zugewandert sind und sich Hilfe bei der Integration wünschen.

Das Projekt TAFF wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Es wird in Dortmund von drei Trägern umgesetzt, die langjährige Erfahrung in der muttersprachlichen Begleitung haben:

  • Diakonisches Werk Dortmund und Lünen gGmbH
    Spezialgebiet: Hilfe für Menschen mit körperlicher oder psychischer Beeinträchtigung

  • Caritasverband Dortmund e.V.
    Spezialgebiet: Hilfen für Alleinerziehende

  • GrünBau Dortmund gGmbH
    Spezialgebiet: Hilfen für junge Menschen

Laufzeit von TAFF: 07/2020 – 12/2022

Muttersprachliche Beratungsmöglichkeiten in TAFF:

Bulgarisch, Rumänisch, Polnisch, Russisch, Spanisch, Italienisch, Französisch, Kroatisch, Türkisch, Englisch, Katalanisch
Die Beratung und Begleitung ist kostenlos!

Wer kann in das Projekt aufgenommen werden?

Familien im SGB-II-Bezug
Familien, die Kindergeldzuschlag erhalten oder darauf Anspruch haben
Wohnsitz: Dortmund

Wie helfen wir?

Ein Team aus muttersprachlichen Kräften und Spezialisten unterstützt Familien mit Kindern bei der Verbesserung der Lebenssituation durch eine enge professionelle Beratung und Begleitung, z.B. in den Bereichen:

  • Arbeit
  • Bildung
  • Gesundheit
  • Freizeit

 

Bei Bedarf sind auch Hausbesuche möglich!

Information & Kontakt:

Ökumenische Anlaufstelle für EU-Zuwanderer*innen „Willkommen Europa“
Braunschweiger Str. 31-33
44145 Dortmund

Telefon: 0231 7260-1580

Das Projekt TAFF wird im Rahmen des Programms Akti(F) durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Muttersprachliche Familienbegleitung

Das Team der muttersprachlichen Familienbegleitung berät und begleitet Eltern und Kinder aus Rumänien und Bulgarien, die in der Dortmunder Nordstadt leben. Fünf Familienbegleiterinnen stehen für alle Fragen rund Kinder und Familien zur Verfügung.
Das Angebot wird im Trägerverbund von der Diakonie Dortmund, dem Caritasverband Dortmund, der GrünBau gGmbH und dem Sozialen Zentrum Dortmund e.V. durchgeführt und vom Jugendhilfedienst der Stadt Dortmund initiiert und begleitet.

Das multiprofessionelle und mehrsprachige Team der Ökumenischen Anlaufstelle Willkommen Europa berät und begleitet kostenlos.

Spenden erwünscht

In die Anlaufstelle kommen viele kinderreiche Familien.  Wir freuen uns über gut erhaltene, saubere Stofftiere, Puppen, Spielzeugautos. Gerne können diese direkt zu den Öffnungszeiten abgegeben werden. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Kontakt & Standort

So erreichen Sie uns

Willkommen Europa – Ökumenische Anlaufstelle für EU-ZuwandererInnen
Braunschweiger Straße 31-33
44145 Dortmund
Tel. 0231 7260-1580

Link zur Homepage:
Willkommen Europa Dortmund

Öffnungszeiten: 
Montag – Donnerstag: 09:00 – 16:00 Uhr
Freitag: nur mit Termin

Offene Sprechstunden:
Montag: 09:30 – 11:30 Uhr
Mittwoch: 14:00 – 16:00 Uhr

Click to listen highlighted text!