Bildquelle: Pixabay

Allgemein

Alkohol? Weniger ist mehr

Caritas Service Center:
0231 187151-2020

Besuche unserer Beratungsstelle sind nur mit FFP2- Maske gestattet.

Die diesjährige Aktionswoche Alkohol, die von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V. organisiert wird, findet vom 14. – 22. Mai 2022 statt. Die bundesweite Präventionskampagne steht unter dem Motto „Alkohol? Weniger ist besser!“ Diesen Ansatz verfolgen auch die Fachkräfte der Programme zum Kontrollierten Trinken seit 2001 in Deutschland.

Der komplette Verzicht auf Alkohol stellt für viele Menschen eine große Überwindung dar und stößt schnell auf Gegenwehr. Die Bereitschaft zur Abstinenz ist bei der Mehrzahl der Menschen mit einem gesundheitlich riskanten oder bereits abhängigen Alkoholkonsum nicht gegeben. Dies belegt eine Vielzahl wissenschaftlicher Studien. Deshalb sind zusätzliche Angebote, die die Reduktion des Alkoholkonsums in den Vordergrund stellen und gleichzeitig den Übergang zur Abstinenz ermöglichen, notwendig.

Die weltweit größten Alkoholismus-Studien (Project MATCH, Combine Study und UKATT) haben eindrücklich herausgestellt:

Mit jeder Trinkmengenreduktion gehen nämlich weitere positive Auswirkungen einher:

  • Positive Entwicklungen im sozialen Umfeld (Partnerschaft, Arbeit, …)
  • Verbesserungen der eigenen körperlichen und psychischen Gesundheit
  • Steigerung der Lebensqualität
  • Rückgang von Ängsten, Depressionen und des Konsums anderer Suchtmittel.

Deshalb erkennt die deutsche S3 Richtlinie zur Behandlung alkoholbezogener Störungen die Reduktion der Trinkmenge als „intermediäres Therapieziel für Alkoholabhängige“ an.

Bis heute wurden von der GK Quest Akademie bereits mehr als 2.500 Fachkräfte in Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Programmen zum Kontrollierten Trinken ausgebildet. Menschen, die etwas an ihrem Konsum verändern möchten, können sich vielfältige Unterstützung einholen: Entweder durch das „10-Schritte-Programm zum selbstständigen Erlernen des Kontrollierten Trinkens“ (im Buchhandel oder im Internet unter www.kontrolliertes-trinken.de) oder durch ausgebildete Fachkräfte, die Einzel- und auch Gruppenprogramme anbieten.

Fachkräfte in Ihrer Nähe finden Sie unter www.kontrolliertes-trinken.de in der Rubrik „Hilfe vor Ort“. Die deutschsprachigen Programme zum Kontrollierten Trinken wurden von Prof. Dr. Joachim Körkel entwickelt.

Unsere Beratungsstelle bietet ein Programm zum Kontrollierten Trinken an.

Information und Kontakt

Suchtberatung Caritas Dortmund
Stefanstr. 2
44135 Dortmund

Monika Wulf
Tel: 0231 187151-2020
Stichwort: Kontrolliertes Trinken

Kontakt & Standort

Suchtberatungsstelle im Caritasverband Dortmund e. V.

Stefanstraße 2
44135 Dortmund

Telefon: 0231 187151-2020

Internet: suchtberatung.caritas-dortmund.de

Wir sind für Sie da

Öffnungszeiten:

montags – donnerstags
09:00 Uhr bis 13:00 Uhr
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

freitags
09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Offene Sprechstunde:

Dienstags
10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
(ohne vorherige Terminvereinbarung)

Deutschsprachige Hotline: 0800 077 66 11
Türkischsprachige Hotline: 0800 32 64 762

Click to listen highlighted text!